Leipzig (AFP) Der Gründer des illegalen Filmportals Kino.to ist zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Zudem soll 3,7 Millionen Euro aus seinem Vermögen in die Staatskasse fließen, entschied das Landgericht Leipzig am Donnerstag nach Angaben eines Gerichtssprechers. Das 2008 gegründete Raubkopier-Filmportal war im vergangenen Jahr gesperrt worden.