Berlin (AFP) Die Zahl der extrem Dicken in Deutschland ist deutlich gestiegen - obwohl immer mehr Bundesbürger sportlich aktiv sind. Das geht aus einer neuen großen Gesundheitsstudie des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor, die am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Danach gilt heute fast jeder Vierte als fettleibig, das heißt adipös. Als "besorgniserregend" werteten die Experten den steigenden Anteil von Fettleibigen vor allem bei den jungen Erwachsenen.