Moskau (AFP) Das russische Außenministerium hat dementiert, dass Außenminister Sergej Lawrow bei einer Pressekonferenz in Teheran den USA vorgeworfen habe, die syrischen Rebellen zu bewaffnen. Es habe sich um einen Übersetzungsfehler vom Russischen ins Persische gehandelt, erklärte das Ministerium am Mittwoch. Laut der vom Ministerium verbreiteten Übersetzung sagte Lawrow tatsächlich, die USA hätten Waffen "an Länder der Region" geliefert.