Genf (AFP) Die birmanische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi ist am Mittwochabend zum Auftakt ihrer Europareise in Genf eingetroffen. Dies teilte ein Flughafensprecher mit. Die Friedensnobelpreisträgerin will am Donnerstagvormittag auf einer Konferenz der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) über Gewerkschaften und Zwangsarbeit in ihrer Heimat sprechen. In einer per Videolink übertragenen Rede vor der ILO hatte Suu Kyi vergangenes Jahr die Notwendigkeit der Zulassung von Gewerkschaften in Birma betont.