Madrid (AFP) Spaniens angeschlagene Banken benötigen einem Zeitungsbericht zufolge voraussichtlich Finanzhilfen in Höhe von 60 bis 65 Milliarden Euro. Der vorläufige Bericht der Beratungsunternehmen Oliver Wyman und Roland Berger habe ergeben, dass bei den Geldhäusern ein Bedarf in Höhe von 60 Milliarden Euro bestehe, berichtete die spanische Zeitung "ABC" am Donnerstag. Spaniens Finanzminister Luis de Guindos sei bereits über diese Zahl informiert.