Hamburg/Kiel (AFP) Nach ihrem bundesweiten Großeinsatz gegen Salafisten sind die Sicherheitsbehörden in Hamburg und Schleswig-Holstein am Donnerstagabend gegen weitere Verdächtige vorgegangen. Dabei hätten Ermittler 18 Wohnungen und Objekte aufgesucht, teilten Sprecher des schleswig-holsteinischen Landeskriminalamts (LKA) und der Hamburger Innenbehörde am Freitag mit. Sie bestätigten damit einen Bericht des Nachrichtenportals "Focus Online".