Kiel (SID) - Die deutschen Olympiateilnehmer haben zum Auftakt der 118. Kieler Woche am Samstag nur teilweise überzeugt. In der 470er-Klasse belegt die bayerische Crew Ferdinand Gerz und Patrick Follmann vorerst den dritten Platz. Besser lief es für Laser-Segler Philipp Buhl aus Sonthofen, der zwei Siege einfuhr und in seiner Klasse führt. Der Lübecker Simon Grotelüschen liegt nach einem Tagessieg auf Rang fünf.

Im Laser Radial startete die Schwerinerin Franziska Goltz mit Rang 28 schwach, verbesserte sich durch einen späteren ersten Platz aber noch auf Position 15. Auch das 49er-Duo Tobias Schadewaldt und Hannes Baumann aus Kiel war noch nicht in Fahrt und blieb als 13. im Mittelfeld hängen. In Abwesenheit der Hamburger Olympiastarterinnen Kathrin Kadelbach/Friederike Belcher überzeugten die in der umstrittenen Qualifikation unterlegenen Tina Lutz/Susann Beucke (Holzhausen/Strande) im 470er. In drei Rennen wurden die Spitzenreiterinnen Erste, Zweite und Dritte.