Miami (dpa) - Die Miami Heat haben im dritten Finalspiel der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA ihren Heimvorteil genutzt. Das Team aus Florida besiegte die Oklahoma City Thunder mit 91:85 und führt die nach dem Modus «Best of Seven» ausgetragene Endspiel-Serie mit 2:1 an.

Oklahoma hatte nach einem 46:47-Pausenrückstand im dritten Viertel die Partie unter Kontrolle und in der 32. Minute mit 64:54 geführt. Die Gastgeber kamen jedoch vor allem dank einer starken Leistung von LeBron James (29 Punkte) zurück, zeigten im Gegensatz zu den Gästen kaum Nerven an der Freiwurflinie und feierten letztlich einen umjubelten Heimsieg. Neben James steuerte Dwyane Wade (25 Punkte) wichtige Zähler zum Erfolg bei. Für Oklahoma war Kevin Durant bester Werfer (25).

Miami hat am Dienstag und Donnerstag erneut Heimvorteil und wäre mit zwei Siegen zum zweiten Mal nach 2006 NBA-Meister.

Spielstatistik NBA-Internetseite