Rio de Janeiro (AFP) Die USA und Ruanda wollen gemeinsam mit brasilianischen Gruppen eine Fläche von insgesamt 18 Millionen Hektar Wald aufforsten. Dazu verpflichtete sich das Bündnis am Montag und setzte damit einen Teil der internationalen Waldschutz-Konferenz um, die im September in Bonn stattgefunden hatte. Damals hatte ein breites Bündnis von Regierungen, Unternehmen und gesellschaftlichen Organisationen vereinbart, bis 2020 weltweit rund 150 Millionen Hektar Wald aufzuforsten.