Brüssel (AFP) Die Akten der EU-Ermittlungen wegen Wettbewerbsbedenken in der Atomkraft-Branche gegen Siemens und Areva werden geschlossen. Die EU-Kommission akzeptierte die von dem deutschen und dem französischen Konzern angebotenen Zugeständnisse erklärte sie für rechtsverbindlich, teilte die Behörde am Montag in Brüssel mit. Die EU hatte das Verfahren im Mai 2010 eingeleitet, weil sie Wettbewerbsbeschränkungen auf den Märkten für Atomkraftwerk-Teile, atomtechnische Dienstleistungen und Brennelemente fürchtete.