Brüssel/Berlin (AFP) Im Streit um den Emissionshandel für die Luftfahrt bleiben die beiden großen chinesischen Fluggesellschaften Air China und Air China Cargo hart. "Sie haben immer noch nicht nachgegeben", sagte ein Sprecher des Umweltbundesamtes (UBA) am Montag in Berlin. Die Airlines hätten schon Ende März Berichte über ihre Luftverschmutzung 2011 einreichen müssen, taten dies demnach aber immer noch nicht. Nach Angaben der EU-Kommission hatten insgesamt acht chinesische und zwei indische Gesellschaften die erste Frist missachtet und einen Aufschub bis vergangenen Freitag erhalten.