Düsseldorf (dpa) - Brüssel will Griechenland gegenüber hart bleiben und pocht auf die Einhaltung der Sparauflagen. Das bekräftigte EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski im «Handelsblatt» (Montag). «Wir wollen helfen und Griechenland in der Euro-Zone halten.

Aber wir haben schon äußerste Flexibilität angewandt gegenüber Athen», sagte Lewandowski. Europa sei Athen schon sehr weit entgegen gekommen, unterstrich der EU-Kommissar.

Den in Athen immer öfter bemühten Vergleich zu geringeren Sparvorgaben für Spanien wies Lewandowski zurück: «Spanien hat schon erhebliche Reformanstrengungen gemacht, dort sind es sektorenspezifische Probleme. In Griechenland gibt es alle möglichen Probleme und deshalb müssen die Konditionen härter sein.»