Rom (AFP) In einem Verfahren um mutmaßlichen Steuerbetrug und schwarze Kassen beim Konzern Mediaset hat die Staatsanwaltschaft von Mailand drei Jahre und acht Monate Haft für den ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gefordert. Staatsanwalt Fabio De Pasquale sagte am Montag, der Medienunternehmer habe eindeutig "die Befehlskette" angeführt, als der Steuerbetrug stattgefunden habe. Außerdem trügen schwarze Kassen im Ausland Berlusconis "Fingerabdrücke".