Berlin (dpa) - Eine Mutter, die ihr Neugeborenes in einer Mülltüte aus dem fünften Stock geworfen hat, muss viereinhalb Jahre in Haft. «Sie warf ihr Kind wie Müll aus dem Fenster», beschrieb Richter Matthias Schertz die schreckliche Tat. Das Baby starb an schweren Kopfverletzungen. Das Berliner Landgericht verurteilte die geständige 41-Jährige wegen Totschlags in einem minderschweren Fall aufgrund der Stresssituation bei der Geburt.