Kiel (SID) - Die deutschen Olympiasegler liegen bei der Kieler Woche weiter gut auf Kurs. Nach dem dritten Wettfahrttag führen die Deutschen in fünf der sechs olympischen Disziplinen das Klassement an. Im 49er gingen Tobias Schadewaldt und Hannes Baumann (Kiel) nach schwachem Auftakt in Führung. Der Lübecker Simon Grotelüschen konnte seine Spitzenposition im Laser gegenüber seinem punktgleichen Sparringspartner Philipp Buhl (Sonthofen) aufgrund der höheren Anzahl von Tagessiegen verteidigen. Bei den Frauen bleibt Franziska Goltz in der Laser-Klasse vorn.

Bei den 470er-Männern mussten die Olympia-Starter Ferdinand Gerz und Patrick Follmann aus München die Berliner Magnus Masilge und Moritz Klingenberg passieren lassen. Allerdings trennt die Kontrahenten nur ein Punkt. Bei den Frauen behielten Annika Bochmann/Elisabeth Panuschka (Berlin) den Bug vor Tina Lutz und Susann Beucke (Holzhausen/Strande). Die deutschen Seglerinnen für London, Kathrin Kadelbach/Friederike Belcher (Hamburg), sind ebenso wie das Gros der Weltspitze bei der Kieler Woche nicht am Start.