Berlin (dpa) - Der Vorstoß von Politikern der SPD und Grünen für Tempo 30 in Städten stößt bei den Polizeigewerkschaften auf unterschiedliche Reaktionen. Die größere Gewerkschaft der Polizei begrüßte den Vorschlag, die Polizeigewerkschaft DPolG sprach sich dagegen aus. GdP-Chef Bernhard Witthaut sagte den Dortmunder «Ruhr Nachrichten», Experten forderten das schon seit langem. Es sei höchste Zeit, auch über Tempo 130 auf Autobahnen nachzudenken. Der DPolG-Vorsitzende Rainer Wendt sagte dagegen, gegen Tempo-30-Zonen sei nichts einzuwenden, aber nur dort, wo diese notwendig sind.