Kairo (dpa) - Nach Abschluss der zweiten und entscheidenden Wahlrunde um das Präsidentenamt in Ägypten hat in der Nacht die Stimmenauszählung begonnen. Rund 52 Millionen Wahlberechtigte mussten sich in der Stichwahl zwischen Ahmed Schafik, einem Ex-Minister unter dem gestürzten Präsidenten Husni Mubarak, und Mohammed Mursi von der konservativ-religiösen Muslimbruderschaft entscheiden. Offizielle Ergebnisse sollen am Donnerstag bekanntgegeben werden. Inzwischen haben die regierenden Militärs weitreichende Machtbefugnisse des aufgelösten Parlaments übernommen.