Valencia (SID) - Weltmeister Sebastian Vettel musste sich in Valencia nach der Bestzeit vom Freitag im dritten und letzten freien Training am Samstagmorgen mit Rang 13 zufrieden geben. Der Red-Bull-Pilot hatte in seiner letzten gezeiteten Runde durch einen Verbremser eine bessere Platzierung verschenkt, auf dem Weg zurück in die Box nach Ende der offiziellen Trainingszeit mit zwei Sektorenbestzeiten aber sein Potenzial noch einmal angedeutet.

Bester Deutscher bei der Generalprobe für das Qualifying war Nico Hülkenberg im Force-India-Mercedes auf Rang vier. Am Freitag war "Hulk" hinter Vettel schon Zweiter gewesen. Die Bestzeit holte McLaren-Pilot Jenson Button (Großbriannien) vor dem Lotus-Duo Romain Grosjean (Frankreich) und Kimi Räikkönen (Finnland). Rekordwelteister Michael Schumacher belegte im Mercedes Platz sieben direkt vor WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im zweiten McLaren-Mercedes. Schumachers Silberpfeil-Kollege Nico Rosberg kam auf Rang 15, Marussia-Pilot Timo Glock, der von einem Magen-Darm-Virus geschwächt ist, auf den 24. und letzten Platz.