Berlin (dpa) - Rund eine halbe Million Menschen werden heute zum 34. Christopher Street Day in Berlin erwartet. Mit einer großen Straßenparade durch die Innenstadt wollen Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle aus ganz Deutschland für mehr Toleranz werben. Viele «queer» lebende Menschen sehen sich nach wie vor in der Gesellschaft diskriminiert. Die Straßenparade zieht auch an der russischen Botschaft vorbei. Teilnehmer haben im Internet angekündigt, dort gegen die Diskriminierung von Schwulen und Lesben in Russland protestieren zu wollen.