Abujy (dpa) - Nach den jüngsten Welle der Gewalt in Nigeria bei Anschlägen der radikalislamischen Sekte Boko Haram hat Präsident Goodluck Jonathan am späten Abend zwei ranghohe Sicherheitsberater gefeuert. Sowohl der Stabschef der Streitkräfte, Marschall Oluseyi Petirin, sowie der Nationale Sicherheitsberater Andrew Owoye Azazi seien entlassen worden, berichtet die Zeitung «The Daily Trust». In den vergangenen Tagen waren bei Gewalttaten zwischen Muslimen und Christen im Norden Nigerias mindestens 110 Menschen ums Leben gekommen.