Ilsede (dpa) - Nach dem Familiendrama im niedersächsischen Ilsede hat am Samstag die Trauerfeier für die vier getöteten Kinder begonnen. Mehrere hundert Menschen kamen am Morgen zur St.-Bernward-Kirche, darunter viele Kinder mit Blumen.

Die voll besetzte Kirche war mit den Porträts der Opfer geschmückt. Wegen des starken Andrangs wurden die Predigten per Lautsprecher auf den Platz vor der Kirche übertragen. Ein 36 Jahre alter Familienvater soll die vier Kinder getötet haben. Ihre Leichen waren vor einer Woche in einem Reihenhaus entdeckt worden. Der Vater konnte nach einem Selbstmordversuch noch nicht vernommen werden.