Mexiko-Stadt (AFP) Einen Tag nach der groß verkündeten angeblichen Festnahme des Sohns von Mexikos meistgesuchtem Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán haben die mexikanischen Behörden eine peinliche Panne eingestehen müssen: Der Festgenommene sei nicht Jesus Alfredo Guzmán, sondern ein anderes Mitglied des Sinaloa-Drogenkartells, erklärten die Ermittler am Freitagabend (Ortszeit).