Asunción (dpa) - Mehrere südamerikanische Länder werten die Amtsenthebung des paraguayischen Präsidenten Fernando Lugo als Staatsstreich. Sie wollen die neue Regierung in Asunción nicht anerkennen. Dagegen sieht Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel keinen Verfassungsbruch. Der FDP-Politiker traf als erster Minister Europas mit dem neuen Präsidenten Federico Franco zusammen. Lugo war gestern im Eilverfahren vom Senat in Asunción abgesetzt worden. Er wurde für den Tod von 17 Menschen bei Zusammenstößen zwischen Landbesetzern und Polizisten politisch verantwortlich gemacht.