Berlin (AFP) Der Chef des Berliner Krankenhauses Charité, Karl Max Einhäupl, hat "dringend" von einer Teilnahme der inhaftierten ukrainischen Oppositionsführerin Julia Timoschenko an einem neuen Prozess abgeraten. Durch eine Teilnahme der 51-Jährigen am Prozess könnten "die Therapieerfolge der vergangenen Wochen zunichte gemacht werden", sagte der Arzt nach einem Besuch der schwer kranken Politikerin der "Berliner Morgenpost" (Sonntagsausgabe).