Berlin (AFP) Die Drogeriemarkt-Kette dm will keine weiteren Filialen des insolventen Konkurrenten Schlecker übernehmen. "Der normale Schlecker-Markt ist für uns zu klein. Da würden wir gerade mal unser Zahnpflege-Sortiment unterkriegen", sagte dm-Gründer Götz Werner dem "Tagesspiegel" vom Montag. Bislang habe der neue Marktführer von der früheren Nummer Eins neun Filialen übernommen - sämtlich Läden der Schlecker-Tochter Ihr Platz. dm will trotzdem weiter wachsen: "Wir haben im Drogeriebereich einen Marktanteil von 17 Prozent. Es bleiben noch 83 Prozent Wachstum", sagte Werner.