Luxemburg (AFP) Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker hat den Eingang des Hilfsantrags der Regierung in Madrid für die angeschlagenen spanischen Banken bestätigt. In einem nächsten Schritt sollen nun die EU-Kommission, die Europäische Zentralbank (EZB) und die Europäische Bankenaufsicht (EBA) ein Mandat bekommen, um die im Gegenzug verlangten Auflagen und Restrukturierungspläne für den spanischen Finanzsektor auszuhandeln, wie Juncker am Montag in Luxemburg mitteilte. Der Internationale Währungsfonds (IWF) soll demnach technische Unterstützung leisten.