Berlin (AFP) Nach der am Sonntag erzielten Einigung von Bund und Ländern zum Fiskalpakt dringt der Deutsche Landkreistag darauf, die verabredeten Milliarden-Entlastungen auch wirklich den Kommunen zugute kommen zu lassen. Gerade bei der geplanten Bundesbeteiligung an der Eingliederungshilfe für Behinderte müsse gewährleistet werden, dass das Geld nicht bei den Ländern verbleibe, erklärte der Präsident des Landkreistages, Hans Jörg Duppré. Mit der Einigung vom Sonntag könne ein "großer Schritt zur Konsolidierung der kommunalen Finanzen" gemacht werden.