Berlin (AFP) Ein Jahr nach Einführung hat Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD) als großen Erfolg gewertet. Die bislang abgeschlossenen 48.000 BFD-Verträge hätten "alle Erwartungen übertroffen", hieß es in einer am Montag verbreiteten Erklärung ihres Ministeriums. Den Freiwilligen gebühre "unser Dank, unser Respekt und unsere Anerkennung", erklärte Schröder. Am Freitag will die Ministerin persönlich einigen der neuen Dienstleistenden danken.