Paris (AFP) Die französische Regierung muss ein Haushaltsloch in Höhe von sieben bis zehn Milliarden Euro schließen, um in diesem Jahr ihr Defizitziel von 4,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zu erreichen. "Wir bewegen uns zwischen diesen beiden Zahlen", sagte Finanzminister Pierre Moscovici am Montag im Fernsehsender iTélé. Damit scheint auch eine Summe unter zehn Milliarden Euro möglich, von der vergangene Woche noch die Rede war. Frankreich will sein Haushaltsdefizit dieses Jahr auf 4,5 Prozent zurückfahren und nächstes Jahr das EU-Defizitziel von drei Prozent erreichen.