Teheran (AFP) Wegen wiederholten Alkoholgenusses sind zwei Iraner zum Tode verurteilt worden. "Diese zwei Personen haben zum dritten Mal Alkohol getrunken", erklärte ein Justizvertreter in der nordöstlichen Provinz Chorassan Rasawi am Montag laut iranischen Medienberichten. Die ersten beiden Male seien sie zu Peitschenhieben verurteilt worden, beim dritten Mal sei die Todesstrafe verhängt worden. Der Oberste Gerichtshof bestätigte das Urteil. Die Verurteilten könnten dem iranischen Recht zufolge dem Vollzug der Todesstrafe aber entgehen, wenn sie Reue zeigen.