Kiew (dpa) - Die kranke ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko muss sich nach dem Beschluss eines Gerichts von einem Amtsarzt untersuchen lassen. Mit dieser Entscheidung folgte der Richter beim zweiten Prozess gegen die 51-jährige Oppositionsführerin einem Antrag der Staatsanwaltschaft. Timoschenko hatte sich aufgrund eines Gutachtens des deutschen Neurologen Prof. Karl Max Einhäupl geweigert, zu dem Verfahren wegen Steuerhinterziehung und Veruntreuung zu erscheinen. Sie ist nach Ansicht Einhäupls nicht transportfähig.