Herrstein/Trier (dpa) - Für dem gewaltsamen Tod eines zweijährigen Mädchens in Rheinland-Pfalz ist möglicherweise die Großmutter verantwortlich. Die 55-jährige sollte nach Angaben eines Polizeisprechers in Trier wegen dringenden Tatverdachts heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Außerdem wollten die Ermittler bekanntgeben, was die Obduktion der Leiche ergeben hat. Der Ehemann der 55-Jährigen hatte die Polizei in der Nacht zum Sonntag alarmiert. Er hatte seine Enkelin schwer verletzt in der Wohnung in der Gemeinde Herrstein entdeckt. Jede Hilfe für das Kleinkind kam zu spät. Die Großmutter war nach Polizeiangaben alkoholisiert und ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Eltern der Zweijährigen hatten das Kind vorübergehend bei den Großeltern gelassen.