Lissabon (AFP) Die Regierung in Portugal hat ein Misstrauensvotum der Opposition ohne Probleme überstanden. Lediglich 24 der 230 Abgeordneten stimmten am Montag für den Antrag, den die kommunistische Partei PCP wegen des umstrittenen Sparpolitik gegen die Mitte-rechts-Regierung von Ministerpräsident Pedro Passos Coelho eingebracht hatte. Bei dem Votum erhielten die Parlamentarier Unterstützung von den Grünen und einer kleinen linken Partei. Die Sozialisten als größte Oppositionspartei waren der Abstimmung wie angekündigt ferngeblieben.