Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs sollen bei ihrem Gipfel am Donnerstag und Freitag in Brüssel eine tiefgreifende Reform der Euro-Währungsunion auf den Weg bringen. Das kündigte EU-Gipfelchef Herman Van Rompuy in einem Schreiben an die «Chefs» an. Der Belgier machte deutlich, dass es bei seinen Vorschlägen um eine langfristige Stärkung der Währungsunion gehe, nicht um kurzfristiges Krisenmanagement. Zu den Forderungen an die Mitgliedstaaten gehört eine Banken-Union mit einer europäischen Aufsicht oder eine einheitliche Haushaltspolitik der Euro-Länder.

dpa na