Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium hat einem Zeitungsbericht zufolge in den vergangenen Tagen zwei islamistische Seiten im Internet löschen lassen. Es handele sich um Seiten der Gruppe Millatu Ibrahim aus Solingen in Nordrhein-Westfalen, schreibt die «Welt am Sonntag». Sie beruft sich auf einen Ministeriumssprecher. Auf den Seiten habe man Dokumente mit extremistischem Inhalt herunterladen können. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hatte die Salafisten-Gruppe Mitte Juni verboten.