Hannover (dpa) - «Im Doubliertritt, Marsch!» - mit diesem Kommando hat sich der traditionelle Schützenausmarsch am Sonntag in Hannover in Bewegung gesetzt. Rund 10 000 Teilnehmer begannen um 10 Uhr am Neuen Rathaus mit dem Umzug durch die Altstadt zum Festplatz.

Repräsentanten des Schützenwesens, Ehrengäste und Politiker, darunter Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) und Erbprinz Ernst August von Hannover, führten den zwölf Kilometer langen Umzug an. Er ist mit etwa 5000 Schützen und 100 Musikkapellen aus dem In- und Ausland der Höhepunkt des nach Veranstalterangaben weltgrößten Schützenfestes. Das 483. Schützenfest hatte am Freitagabend begonnen.

Infos zum hannoverschen Schützenfest