Damaskus (dpa) - Die Explosion einer Bombe während einer Trauerfeier hat in Syrien Dutzende Menschen das Leben gekostet. Die Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter berichtete, dem Anschlag bei Damaskus seien mindestens 41 Menschen zum Opfer gefallen. Andere Aktivisten sprachen von 75 Toten und 150 Verletzten. Landesweit sollen gestern rund 100 Menschen von den Truppen des Regimes getötet worden sein. Heute berichteten Regimegegner von Kämpfen in Deir as-Saur, Aleppo und Homs.