Beirut (AFP) Die syrische Opposition hat gespalten auf die Ergebnisse der internationalen Syrien-Konferenz in Genf reagiert. "Die internationale Gemeinschaft ist ein weiteres Mal damit gescheitert, eine gemeinsame Position einzunehmen, um die Verbrechen Assads gegenüber dem im Aufstand befindlichen syrischen Volk zu stoppen", teilten die oppositionellen Örtlichen Koordinationskomitees (LCC) am Sonntag mit Blick auf den syrischen Staatschef Baschar al-Assad mit.