Offenbach (dpa) - Blitz und Donner beherrschen weiterhin das Wetter über Deutschland. Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach warnte am Samstag erneut vor Unwettern über Teilen Deutschlands.

Besondere Vorsicht war demnach am Samstag im Nordwesten angebracht. Dort müsse abends mit Sturmböen, Hagel und Starkregen gerechnet werden. Verschont bleibt der Vorhersage nach der Südosten. Dafür sollte es an Inn und Salzach am Samstag bis zu 35 Grad heiß werden, Sylt sollte es am Samstag nur auf 21 Grad bringen.

Heute gehören Gewitter und Regen zum Begleitprogramm der Wochenendausflügler, vor allem im Süden und Osten des Landes. Auch zum Wochenanfang soll sich an der Wetterlage wenig ändern. Allerdings könnte es am Montag erst einmal vorbei sein mit der drückenden Hitze: Die Temperaturen sinken deutschlandweit auf 20 bis 25 Grad. «Nicht nur angenehm, sondern der Jahreszeit auch angemessen», sagte Meteorologe Peter Hartmann.

Unwetterwarnungen