Frankfurt/Main (dpa) - Gewinnmitnahmen nach der von den EU-Gipfel-Ergebnissen beflügelten Kursrally vom Freitag haben den deutschen Aktienmarkt zum Wochenstart etwas belastet. Der deutsche Leitindex fiel in den ersten Handelsminuten am Montag um 0,12 Prozent auf 6408 Punkte.

Der MDax sank um 0,44 Prozent auf 10 298 Punkte und der TecDax verlor 0,05 Prozent auf 743 Punkte. Positive Vorgaben der Börsen aus Übersee verhinderten Marktteilnehmern zufolge zunächst größere Abgaben.

Interessant werde in den kommenden Tagen die Entwicklung der Marktpsychologie, die besonders von den Notenbanken und ihren Zinsentscheidungen beeinflusst werden dürfte, sagte Analyst Cameron Peacock von IG Markets. LBBW-Investmentanalyst Bernd Fernow sieht nach dem Gipfel nun die Europäische Zentralbank (EZB) am Zug. «Die jüngsten Äußerungen aus dem Euro-Tower haben Hoffnungen auf eine Zinssenkung am kommenden Donnerstag geweckt», sagte Fernow. Sollte die EZB passiv bleiben, könnte dies die Börsen enttäuschen.