Sydney (dpa) - Eine Schwimmerin, die als erste ohne schützenden Haikäfig von Kuba nach Florida schwimmen wollte, ist gescheitert. Starke Strömungen hätten es Jenny Palfrey unmöglich gemacht, weiterzuschwimmen, teilte das Team der Australierin mit. Die 49-Jährige war am Freitag bei Havanna ins Wasser gegangen. Sie wollte die 166 Kilometer in weniger als 40 Stunden zurücklegen. Die Gewässer sind voller Haie und Feuerquallen. Größtes Problem für Schwimmer sind aber die unvorhersehbaren Strömungen. Palfrey musste etwa 40 Kilometer vor der Küste von Florida aufgeben.