Berlin (AFP) Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat seinen Widerstand gegen eine gemeinsame europäische Schuldenhaftung bekräftigt. Die Ausgabe von Euro-Bonds käme "nicht in Betracht", sagte Westerwelle am Montag im ARD-"Morgenmagazin". Dies sei nicht nur seine persönliche Haltung, sondern auch die der Bundesregierung. "Wir können nicht einen solchen Weg der Haftungs- und Schuldenunion gehen", sagte er. "Die Tragfähigkeit unserer Volkswirtschaft ist nicht unbegrenzt." Nun seien die Euro-Krisenstaaten mit Reformen am Zug. Deutschland dürfe "den Reformwillen unserer Partner nicht unterfordern".