Berlin (dpa) - Die Zinsen für das Überziehen des Girokontos müssen nach Ansicht von Verbraucherschützern deutlich sinken. Die Dispozinsen in Deutschland seien immer noch viel zu hoch, sagte Stephanie Pallasch, Bankexpertin der Stiftung Warentest. Derzeit müssen Kunden nach ihren Angaben durchschnittlich zwischen 10 und 11 Prozent bezahlen. Es gebe einige Direktbanken, die sich mit 6 bis 7 Prozent zufriedengeben. Bei dem aktuellen Zinsniveau sollte der Satz aber bei deutlich unter 10 Prozent liegen, sagte sie.