Kairo/Damaskus (dpa) - Die von Oppositionellen und Revolutionsbrigaden bedrängte syrische Führung hat eine neue Waffe im Propagandakrieg entdeckt.

Regimegegner berichteten, Hubschrauber hätten über zwei Hochburgen des Widerstandes in Daraa und Hama Flugblätter abgeworfen, auf denen die Kämpfer aufgefordert worden seien, ihre Waffen niederzulegen.

Am Montag versammelten sich indes in Kairo mehr als 200 syrische Oppositionelle in einem Hotel zu einer Konferenz, die von der Arabischen Liga organisiert wird. Ziel der zweitägigen Veranstaltung ist es, eine «gemeinsame Vision» der Regimegegner zu entwickeln.