Berlin (dpa) - Die Republik Venezuela besteht auf die Rückgabe eines 35 Tonnen schweren Steines aus dem Berliner Tiergarten. Der Findling sei für den Stamm der Pemón-Indianer im Süden des Landes heilig.

«Wir werden, wenn es nötig ist, noch in hunderten Jahren den "Kueka"-Stein zurückfordern», sagte der Präsident des Nationalen Instituts für das Kulturerbe, Raul Grioni, am Montag in Berlin. Der Fels, der heute zu einem Kunstprojekt von Wolfgang Kraker von Schwarzenfeld gehört, sei 1998 illegal außer Landes gebracht worden.

Global Stone Project