Hamburg (dpa) - Die Großaktionäre der kriselnden Baumarktkette Praktiker wollen einem Sanierungskonzept zustimmen. Das kündigte Fondsmanagerin Isabella de Krassny an. Zuvor war eine wesentliche ihrer Forderungen erfüllt worden: Zwei Aufsichtsräte treten zurück. De Krassny hatte das bisherige Sanierungskonzept als inakzeptabel bezeichnet. Sie habe sich zu dem Kompromiss entschlossen, um den Fortbestand des Unternehmens nicht zu gefährden, sagte de Krassny. Praktiker schrieb 2011 rund eine halbe Milliarde Euro Verlust.