Mexiko-Stadt (AFP) In Mexiko müssen mehr als die Hälfte der bei der Präsidentenwahl abgegebenen Urnen neu ausgezählt werden. Wie die Nationale Wahlbehörde am Mittwoch in Mexiko-Stadt mitteilte, werden die Stimmzettel aus 54,5 Prozent der Urnen neu ausgezählt. Nach dem vorläufigen Ergebnis hatte Enrique Peña Nieto von der Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI) die Wahl mit rund 38 Prozent der Stimmen gewonnen.