München (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer muss sich wegen seiner Drohung mit einem Bruch der schwarz-gelben Koalition im Bund Kritik aus den eigenen Reihen gefallen lassen. Konservativen würde man weniger verzeihen, wenn sie sich aus der Verantwortung stehlen würden, sagte Unionsfraktionsvize Johannes Singhammer dem Magazin «Der Spiegel». Seehofer hatte gesagt, dass die CSU weitere Rettungszahlungen an Schuldenstaaten ohne Auflagen nicht mittragen werde - und ohne die CSU habe die Koalition keine Mehrheit.