Prag (dpa) - Die Sommerhitze hat in Tschechien indirekt ein schweres Umweltunglück ausgelöst. Wie tschechische Medien berichten, traten aus einem Agrarbetrieb in Senicka rund 400 000 Liter Jauche in den Fluss Blata aus. Auf dem Nebenfluss der March sei auf einer Flusslänge von 15 Kilometern alles Leben zerstört, teilte eine Sprecherin der Wasserschutzbehörde der Nachrichtenagentur CTK mit. Die lange Sommerhitze habe einen Stoff aufgeweicht, mit dem die Mauer des Jauchespeichers im Agrarbetrieb abgedichtet worden sei.