New York (SID) - Der Wechsel von Jeremy Lin von den New York Knicks zum zweimaligen NBA-Champion Houston Rockets ist perfekt. Der 23 Jahre alte Aufbauspieler erhält bei den Texanern einen Vertrag bis 2015 und kassiert in den kommenden drei Jahren 25 Millionen Dollar (umgerechnet 20,4 Millionen Euro). Allein in seinem dritten Vertragsjahr bezieht Lin von seinem neuen Arbeitgeber 14,8 Millionen Dollar (umgerechnet 12,1 Millionen Euro).

Weil die New Yorker Lin bis Mitternacht kein ebenso gut dotiertes Angebot gemacht hatten, konnte der Wechsel vollzogen werden. Hätten die Knicks mit der Offerte der Rockets gleichgezogen, hätte der Klub eine Luxussteuer wegen zu hoher Personalkosten zahlen müssen. Als Ersatz für Lin nahmen die Knicks Raymond Felton von den Portland Trail Blazers unter Vertrag.

"Ich bin extrem begeistert und geehrt, wieder ein Houston Rocket zu sein", twitterte der Basketball-Shootingstar. Lin spielte bereits in der Preseason 2011/12 für Houston, doch die Rockets strichen ihn noch vor dem Start der regulären Saison aus dem Kader. Zugleich bedankte er sich über den Kurznachrichtendienst bei den New Yorkern und den Knicks für die Unterstützung in der vergangenen Saison.

Lin, der am 4. Februar erstmals als Starter gespielt und New York zu sieben Siegen in Serie geführt hatte, löste in den USA einen wahren Hype ("Linsanity") aus. Als erster Spieler in der nordamerikanischen Profiliga NBA brachte es der Amerikaner mit taiwanesischen Eltern in seinen ersten sieben Spielen auf mindestens 20 Punkte und sieben Assists. Nach einer Meniskusoperation hatte Lin allerdings die Play-offs verpasst.

Bei den New Yorkern sorgte der Wechsel für Enttäuschung. In den sozialen Netzwerken wie Facebook hagelte es Kritik an dem Transfer.